Die 21. Schwangerschaftswoche (SSW 21)

Die 21. Schwangerschaftswoche (SSW 21)

Nun bist du also schon in der 21. Schwangerschaftswoche (SSW 21) angekommen.

Wollen wir uns ansehen, was diese Woche (SSW 21) bei deinem Baby und in deinem Körper passiert?

Dein Baby wiegt jetzt ungefähr zwischen 280 und 370 Gramm und hat die Größe einer Banane. Ab jetzt wird die Größe deines Babys vom Scheitel bis zur Ferse gemessen. Ungefähr 25 Zentimeter ist dein kleines Wunder nun schon groß.

Der Herzschlag ist in der SSW 21 bereits so laut, dass er mit einem Fetal-Doppler gehört werden kann. Das Herz deines Babys schlägt mit 120 bis 160 Schlägen pro Minute ungefähr doppelt so schnell wie dein Herz.

Die Nieren deines Babys produzieren inzwischen alleine Fruchtwasser und nehmen diese Aufgabe der Plazenta ab.

Die Mimik und Gestik deines Babys entwickeln sich inzwischen, seine Augenbrauen wachsen, genau wie die Wimpern und Kopfhaare.

Vielleicht spürst du manchmal ein lustiges Wackeln im Bauch – dein Baby hat jetzt schon hin und wieder Schluckauf und das spürst du als Mama deutlich. Der Schluckauf ist gar nicht schlimm. Ganz im Gegenteil! Die Muskulatur von Brustkorb und Zwerchfell wird für die selbständige Atmung nach der Geburt prima trainiert. Spürst du also rhythmische und ruckartige Bewegungen, dann hat dein kleiner Schatz wohl Schluckauf.

Langsam pendelt sich bei deinem Baby jetzt in der SSW 21 schon ein Schlaf-Wach-Rhythmus ein. Das Baby schläft manchmal sogar mehrere Stunden am Stück und sucht sich schon jetzt seine bevorzugte Schlafposition. Wenn du als Mama dich aber hinsetzen und ausruhen möchtest, wird dein Baby vermutlich aktiv. Bewegst du dich aber, wird dein Baby sanft gewiegt und schläft ein. Wundere dich also nicht, wenn dein Baby nachts aktiv ist, wenn du eigentlich gerne schlafen möchtest.

Dein Körper leistet gerade eine Menge.

Sicher hast du selbst gemerkt, dass du ein wenig zugenommen hast. Zwischen 4 und 7 Kilogramm an Gewicht können bis zur SSW 21 dazugekommen sein.

Und vielleicht spürst du auch, dass deine Brüste größer und praller werden. Dein Körper bereitet sich langsam auf die Stillzeit vor. Hierbei wird auch jetzt schon in der SSW 21 das erste Kolostrum (die erste Milch) produziert. Diese Milch wird dein Kind in den ersten 3-5 Tagen nach der Geburt trinken, bevor dann die „richtige“ Muttermilch produziert wird. Erschrick nicht, wenn manchmal schon das erste Kolostrum aus deiner Brust fließt – das ist ganz normal.

Um dein Baby gut zu versorgen, brauchst du ungefähr 500 Kalorien pro Tag zusätzlich.

Dein Baby braucht immer mehr Platz. Deine Gebärmutter dehnt sich und dein Körperschwerpunkt verlagert sich jetzt ab der SSW 21 durch das Wachstum deines Babys und der Gebärmutter weiter nach vorne. Durch diese Gewichtsverlagerung kann es zu Rücken- oder Unterleibsschmerzen kommen. Achte darauf, dass du deine Füße beim Sitzen auf eine kleine Fußstütze oder einen kleinen Hocker stellst. Mit leicht angehobenen Füßen zu sitzen, hilft der Haltung. Genauso kann dir ein warmes Bad helfen. Das entlastet den Rücken und entspannt prima bei Schmerzen. Am besten verzichtest du auch auf hohe Schuhe und stellst diese erst einmal in den Schrank. Dafür ist dann später wieder Zeit. Im Moment, in der SSW 21, sind niedrige und bequeme Schuhe einfach besser für dich.

Es kann dir auch passieren, dass du Schmerzen hast, die vom Po und Oberschenkel bis in die Zehen ziehen. Es kann sein, dass dies vom Ischiasnerv in der Höhe der Hüfte ausgeht. Hier hilft am besten Wärme und eine Physiotherapie.

Achte darauf, dass du maximal 5 Kilogramm Gewicht hebst. Das Hormon Relaxin lockert die Gelenkansätze und die Bänder, damit sich der Geburtskanal stark genug weiten kann. Das merkst du vermutlich im ganzen Körper und schwere Dinge zu heben ist unter diesen Umständen derzeit einfach nicht dran. Achte also gut auf dich!

Vielleicht merkst du auch, dass du durch die bessere Durchblutung der Geschlechtsorgane mehr sexuelle Lust verspürst. Bei einer komplikationslosen Schwangerschaft ist Geschlechtsverkehr absolut kein Problem. Das schadet dem Baby überhaupt nicht. Auf Intimhygiene sollten du und dein Partner jetzt also besonders gut achten. Und vermeidet jetzt in der SSW 21 Stellungen, bei denen der Partner auf den Bauch drückt.

Vielleicht hast du manchmal Kopfschmerzen. Diese können durch die Hormone oder auch durch Stress verursacht werden. Stress ist etwas, was du und auch dein Baby nicht haben sollten. Dein Baby merkt, wenn du angespannt bist und dir Sorgen machst. Es ist also jetzt ein guter Zeitpunkt, um in der SSW 21 mit einem Geburtsvorbereitungskurs zu beginnen. Am besten wählst du einen umfangreichen Kurs, der dich mit allen nötigen Informationen rund um das Thema Geburt versorgt und dir zusätzlich noch Übungen zur Entspannung liefert.
Je länger du übst, entspannt zu sein, desto leichter fällt es dir auch während der Geburt, ganz ruhig und gelassen zu bleiben. Und genau das wird dir in wenigen Wochen enorm helfen, um eine schöne und ruhige Geburt zu erleben.