Die 20. Schwangerschaftswoche (SSW 20)

Die 20. Schwangerschaftswoche (SSW 20)

Herzlichen Glückwunsch! Jetzt ist schon Halbzeit für dich und dein Baby!

Was passiert diese Woche (SSW 20) bei deinem Baby und in deinem Körper?

Dein Baby hat jetzt ungefähr die Größe einer Paprika. Es wiegt zwischen 210 und 240 Gramm und misst vom Scheitel bis zum Steiß ungefähr 15 Zentimeter.

Ein weicher, weißer Flaum, die sogenannte Lanugo-Behaarung schützt das Baby vor Feuchtigkeit. Dieser Flaum wird ab dem 8. Monat wieder abgestoßen werden.

Zusätzlich ist das Baby in der SSW 20 von der „Käseschmiere“ (vernix caseosa) bedeckt. Diese Käseschmiere schützt das Baby nach der Geburt vor Wärmeverlust und zieht nach der Geburt in die Haut ein. Die Käseschmiere ist ein wenig wie die erste Bodylotion deines Kindes.

Dein Baby hat sich schon sehr weit entwickelt: die Knochen des Innenohrs sind jetzt vollständig ausgebildet, die Nase ist schon entwickelt und die Augen des Babys haben jetzt die endgültige Position am Kopf eingenommen.

Das Nervensystem deines Babys entwickelt sich in der SSW 20 rasant. Pro Minute entstehen 200.000 Gehirnzellen. Bis zur Geburt sind es insgesamt 100 Milliarden!

Dein Baby hat jetzt schon zehnmal mehr Geschmacksknospen im Mund als nach seiner Geburt. Das Baby kann jetzt schon im Fruchtwasser schmecken, welche Nahrung du zu dir nimmst und es kann sich diese Geschmäcker sogar merken.

Wenn dein Baby sich im Bauch bewegt, kann man das von außen sogar ein wenig hören. Lauscht dein Partner mit seinem Ohr an deinem Bauch, kann es sein, dass er ein sanftes Glucksen und Gluckern hört, wenn euer Baby sich bewegt.

Dein Körper verändert sich von Woche zu Woche mehr.

Die obere Kante deiner Gebärmutter (Fundus) ist in der SSW 20 fühlbar auf Bauchnabelhöhe und dein Bauch wölbt sich nun deutlich.

Vielleicht sind auch deine Brüste schon größer geworden? Wenn dir dein BH langsam unbequem wird, kannst du dir einen bequemen Still-BH oder einen Umstands-BH zulegen.

Es kann sein, dass du ab der SSW 20 ein wenig unter Rückenschmerzen leidest. Die Bänder lockern sich, die Bauchmuskulatur bildet sich zurück und stützt daher nicht mehr so gut. Achte darauf, dass du eine gute Haltung bewahrst und nicht in einen „Schwangeren-Watschelgang“ fällst.

Falls du dich wunderst, dass deine Nase des Öfteren verstopft ist, kann es sein, dass du einen sogenannten Schwangerschaftsschnupfen hast. Man vermutet, dass die Hormone (Östrogen) die Nasenschleimhaut anschwellen lassen.

Was du jetzt tun kannst, ist zum Beispiel leichter Sport, um deinen Kreislauf in Schwung zu halten und Rückenschmerzen vorzubeugen. Übrigens tut auch Wärme deinem Rücken jetzt sehr gut.

Jetzt spürst du dein Baby schon in deinem Bauch zappeln und turnen. Das könnte doch ein guter Zeitpunkt sein, um in der SSW 20 schon einmal mit der Namenssuche zu beginnen oder vielleicht eine kleine Babyparty zu planen.

Achte gut auf deinen Eisenhaushalt – viele Schwangere leiden unter Eisenmangel. Mit Fleisch, Tofu oder Haferflocken kannst du deinen Eisenhaushalt ankurbeln. Kombiniere die Lebensmittel mit Vitmain-C haltigen Lebensmitteln, damit das Eisen besser aufgenommen werden kann.

Achte darauf, dass du dich während deiner Schwangerschaft bestmöglich entspannst, da dein Baby spürt, ob du gestresst oder freudig und ruhig bist.
Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, um in der SSW 20 mit einem Geburtsvorbereitungskurs zu beginnen. Am besten wählst du einen umfangreichen Kurs, der dich mit allen nötigen Informationen rund um das Thema Geburt versorgt und dir zusätzlich noch Übungen zur Entspannung liefert. Je länger du übst, entspannt zu sein, desto leichter fällt es dir auch während der Geburt, ganz ruhig und gelassen zu bleiben. Und genau das wird dir in wenigen Wochen enorm helfen, um eine schöne und ruhige Geburt zu erleben.